Unruhiger Schlaf – Tipps gegen Hitze

Unruhiger Schlaf – Tipps gegen Hitze

Unruhiger Schlaf – Tipps gegen Hitze

Generic selectors
Genaue Treffer
Suche in dem Titel
Suche im Text
Suche in Artikeln
Suche in Seiten
nach Themen filtern
Allgemein
Anzeige
Interviews
Matratzen
Matratzen Ratgeber
Nachrichten
Schlaf gut
Schlafhilfen
Schlafstörungen
Schlafzimmer
SERIE: Einschlafen
Studien
Tests
Videos
Zeitumstellung

 Schlafhilfen, SERIE: Einschlafen

 Marc Becker

 23.04.2018

 6 Kommentare

Unruhiger Schlaf – Tipps gegen Hitze
4.4 Sterne (14 Votes)

Unruhiger Schlaf - Tipps gegen Hitze

2018 scheint sich zu einem Super-Sommer zu entwickeln. Seit April haben wir immer wieder Phasen anhaltender Hitze und aktuell fällt das Thermometer tagsüber nur selten unter 30 Grad. Für die meisten Menschen ist der Sommer die schönste Zeit des Jahres. Für viele kommt aber auch unruhiger Schlaf auf das Ende der Tagesordnung. Wie Du Dein Schlafzimmer zu einer freundlichen Schlafumgebung verwandelst, erfährst Du in unserer Serie „Perfektes Schlafzimmer – perfekter Schlaf“. Mit unseren 10 Tipps gegen Hitze kannst Du den Sommer trotz heißer Temperaturen auch nachts genießen.

Von den Südländern lernen

Menschen aus heißen Regionen schlafen nicht grundsätzlich schlechter als Menschen aus kühleren Breitengraden. Temperatur an sich ist Gewöhnungssache. Laut einer Umfrage der Techniker Krankenkasse schläft trotzdem jeder Dritte in Deutschland in den heißen Monaten schlechter ein. Schwitzen verbraucht schließlich zusätzlich Energie und bringt schnell den Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt durcheinander. Unruhiger Schlaf im Sommer entsteht allerdings hauptsächlich zu Beginn der heißen Jahreszeit, weil wir Hitze nicht gewohnt sind. Dass unser Körper bei ungewohnter Umgebung schlechter einschläft, ist eine Art Schutzvorkehrung unseres Körpers. Wie man sich und sein Schlafzimmer gegen Hitze präpariert, können wir uns am besten bei unseren südländischen Nachbarn abgucken.

#1 Schlafzimmer stockdunkel und gelüftet halten

Tipps gegen Hitze - unruhiger Schlaf - Schafzimmer abdunkelnIn südlichen Ländern verhindern tagsüber Fensterläden, dass Sonne direkt in den Wohnraum scheint. Die Lamellen der Fensterläden ermöglichen im Gebäudeinneren einen kühlenden Durchzug. Um diesen Effekt auch ohne Fensterläden zu erzielen, halte Dein Schlafzimmer und am besten auch umliegende Zimmer ganztägig stockdunkel. Halte aber Fenster und Türen Deines Schlafzimmer offen. So erhältst Du einen angenehm kühlenden Durchzug. Zum Abdunkeln gibt es spezielle Vorhänge, die blickdicht, lichtabweisend (reflektierend) und sogar geräuschreduzierend wirken. Als Soforthilfe reicht auch, das Schlafzimmerfenster mit einem dickeren weißen Bettlaken abzudunkeln. Je heller das Material und je mehr Schichten, desto mehr Sonnenstrahlen werden reflektiert.

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

#2 Leichte Bettdecke verwenden

Wir sind es oft nicht gewohnt, ohne Bettdecke zu schlafen. Mit zunehmender Temperatur sollte die Bettdecke ausgetauscht werden. Lassen wir uns im Winter gern von mächtiger Bettwäsche wärmen, helfen im Sommer Leinen und Naturseide. Das Material kühlt und nimmt Schweiß auf. Schlecht sind hingegen synthetische Materialien wie Polyester. Diese nehmen Flüssigkeiten schlecht auf, sind zudem auch nicht atmungsaktiv. Dadurch wird uns unnötig warm. In der absoluten Hitze des Sommers reicht ein einfaches Bettlaken als Bettdecke. 

#3 Matratze auf Sommerseite drehen

Wer nicht weiß, dass man die Matratze regelmäßig in alle Richtungen drehen sollte, weiß eventuell gar nicht, dass die eigene Matratze eine Sommer- und Winterseite hat. Die Hersteller nutzen hier gern unterschiedliche Materialien. Die Sommerseite hat dadurch einen kühlenden, die Winterseite einen wärmenden Effekt. Im Zweifel einfach mal nachprüfen und die Matratze auf die richtige Seite drehen.

#4 Luftentfeuchter einsetzen

Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit. Wenn es warm ist, schwitzen wir. Über diese Verdunstung erzielt unser Körper einen Kühleffekt. Ist die Luftfeuchtigkeit in einem Raum zu hoch, kann der Schweiß nicht mehr verdunsten und wir empfinden eine unangenehme Schwüle. Optimal liegt die Luftfeuchtigkeit in einem Raum zwischen 40 bis 60 Prozent. Schläfst Du im Sommer in einem geschlossenen Raum, kann ein Luftentfeuchter Dir gute Dienste erweisen.

#5 Ventilator sorgt für angenehmen Durchzug

Ist es durch die bauliche Beschaffenheit Deines Schlafzimmers nicht möglich, für Durchzug zu sorgen - ist ein Ventilator eine gute Alternative. Während in vielen südländischen Zimmern ein Deckenventilator selbstverständlich zur Ausstattung gehört, hält sich in unseren Breitengraden hartnäckig das Gerücht, dass Ventilatoren Verursacher von Erkältungen seien. Dies ist an sich nicht möglich, da diese durch Bakterien und Viren ausgelöst werden. Allerdings kann eine Unterkühlung der Haut, insbesondere von Hals und Kopf, unser Immunsystem schwächen, so dass Viren ein leichtes Spiel mit uns haben. Zugluft kann außerdem aufgrund desselben Effekts Entzündungen in den Nervenfasern unserer Muskeln verursachen, so dass wir am nächsten Morgen bspw. mit Nackenschmerzen aufwachen. 
Das alles spricht trotzdem nicht gegen den Einsatz eines Ventilators, sofern Du die folgenden Vorsichtsmaßnahmen triffst:

  • Dein Ventilator sollte stufenweise regulierbar sein, die stärkste Stufe wird zum Lüften und Kühlen des Zimmers eingesetzt.
  • In der Nacht sollte eine niedrige Stufe eingestellt werden, der Ventilator sollte nicht direkt auf Dich gerichtet sein.
  • Damit Du nachts nicht vom Lärm wachgehalten wirst, nutze ein geräuscharmes Gerät. 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

#6 Nackt schlafen

Wem nackt schlafen nicht komplett fremd ist, der sollte dies im Sommer tun. Die fehlenden Kleidungsstücke helfen dabei, dass die Körperwärme schneller abgegeben werden kann. Wem es komplett ungewohnt vorkommt, der wird dadurch wahrscheinlich nicht einschlafen können. Am besten, einfach einmal ausprobieren.

#7 Nicht heiß und scharf essen

In den heißen Monaten sollten direkt vor dem Schlafengehen keine besonders heißen und scharf gewürzten Speisen gegessen werden. Diese regen unser Schwitzen zusätzlich an. Sehr verträglich hingegen sind Obst, Gemüse, Salat, Joghurt und Quarkspeisen.

#8 Lauwarme Getränke

Ist es besonders heiß, trinken wir gern eiskalte Getränke. Paradoxerweise sorgen eiskalte Getränke dafür, dass wir noch mehr schwitzen. Der Körper muss Energie aufwenden, um den Temperaturunterschied auszugleichen. Dies gilt genauso für sehr heiße Getränke. Um in den heißen Nächten einem übermäßigen Flüssigkeitsverlust vorzubeugen, sollten die Getränke der Körpertemperatur entsprechen. 

#9 Lauwarm duschen
Kalt duschen wäre zwar angenehmer, der Temperaturschock verengt jedoch die Blutgefäße. Dadurch können wir schlechter die gespeicherte Wärme abgeben. Wer nicht duschen möchte, kann trotzdem abkühlen, indem die Pulsschlagadern oder die Füße unter laufendes Wasser gehalten werden.

#10 Tropische Nächte über 20 Grad

Manchmal helfen auch die besten Vorbereitungen auf den warmen Sommer nicht aus. Tropische Nächte - also Temperaturen, die nachts nicht unter 20 Grad fallen - sind in unseren Breitengrad eine Seltenheit. 2018 scheint jedoch ein besonderes Jahr zu werden. Für solche Nächte haben unsere Leser folgende Ideen, die zum Nachmachen anregen:

  • Lege eine Wärmeflasche ins Eisfach und nehme diese abends mit ins Bett. Sofern Du Deine Füße oder Arme nachts damit abkühlst, strahlt die Kälte auf den gesamten Körper aus, ohne diesen zu unterkühlen. 
  • Alternativ kann auch der Pyjama oder können die Socken im Eisfach für die Nacht gekühlt werden.
  • Hänge ein feuchtes Laken vor das offene Fenster. Durch den Luftzug von Außen wirkt dies ähnlich wie eine Klimaanlage. Alternativ kann das Laken (oder frisch gewaschene Wäsche, die mit geringer Umdrehung geschleudert wurde) auch vor einem Ventilator aufgehängt werden. 
  • Suche Dir einen alternativen Schlafplatz. Das klingt vielleicht abenteuerlich, aber auf dem Balkon, im Keller oder im Garten ist es vielleicht nachts deutlich kühler als in Deinem Schlafzimmer. 

Es ist auch mit einfachen Mitteln durchaus möglich, sich an die Temperaturen der schönsten Jahreszeit ohne größere Einschränkungen zu gewöhnen. Genießen wir ihn also unaufhaltsam, den vielleicht schönsten Sommer unseres Lebens. Hola!

Jetzt kann die Hitze Deinem Einschlafen nichts mehr anhaben. Weitere Tipps findest Du hier auf unserer "Ultimativen Liste zum Einschlafen". Gute Nacht!

Titelbild: pixabay.com KlausHausmann ID: 1524731
Beitragsbilder: pixabay.com jackmac34 ID:  2360680, CecilJames ID: 1772173, PublicDomainPictures ID: luft-klinge-blasen-chrom-cool-2260, BruceEmmerling ID: 216499, stux ID: 1504517, Bru-nO ID: 3506782


Weitere interessante Artikel zum Thema besser einschlafen:

Schreib uns, ob Dir der Artikel geholfen hat und welche Erfahrungen Du zu den Themen unruhiger Schlaf, Tipps gegen Hitze und Zimmer kühlen im Sommer hast!

Diesen Artikel kommentieren

Alle Kommentare

  • Anonymous

    31.07.2018, 17:45 Uhr

    waren Supertips dabei. Danke

    • Marc Becker

      02.08.2018, 11:17 Uhr

      Danke, es freut uns, wenn sie geholfen haben! 🙂

  • Anonymous

    03.08.2018, 18:01 Uhr

    Hallo, der folgende Tipp ist von einem Seefahrer. Wir schwitzen auch Salz aus. Einmal am Tag ca 1/2 gramm Salz zusätzlich am Essen, darüber oder von der Hand schlecken.. Habe es probiert, es hilft. Duschen ohne Seife, nur lauwarmes Wasser. Verschwitzte Wäsche nicht am nächsten Tagt wieder anziehen.
    Ansonsten ist der gasamte Artikel super

    • Marc Becker

      06.08.2018, 10:31 Uhr

      Ahoi und vielen lieben Dank für die tolle Ergänzung und Dein Feedback!

  • Anonymous

    09.08.2018, 23:00 Uhr

    Ich habe ein kaltes Handtuch auf mein Rücken gelegt, bin eingeschlafen und an nächsten Morgen war mir nicht mehr warm

    • Marc Becker

      10.08.2018, 10:48 Uhr

      Danke für die Ergänzung aus Deinem Selbstversuch! 🙂