Die Orthopädische Matratze

Die Orthopädische Matratze

Die Orthopädische Matratze

Generic selectors
Genaue Treffer
Suche in dem Titel
Suche im Text
Suche in Artikeln
Suche in Seiten
nach Themen filtern
Allgemein
Anzeige
Matratzen
Matratzen Ratgeber
Schlaf gut
Schlafhilfen
Schlafstörungen
Schlafzimmer
SERIE: Einschlafen
Tests
Videos
Zeitumstellung

 Matratzen

 Pamela Becker

 19.07.2018

 Keine Kommentare

Orthopädische Matratze - Sinnvoll oder Humbug?

Hast Du chronische Rückenschmerzen, einen Bandscheibenvorfall oder andere Probleme mit Deinem Bewegungsapparat? Eine gute Matratze hat die Aufgabe, die Wirbelsäule zu entlasten. Schwere oder herausragende Körperteile müssen dazu tiefer in die Matratze einsinken als andere. Probleme mit dem Stütz- und Bewegungsapparat können durch geeignete Matratzen verbessert, aber auch durch ungeeignete Matratzen verschlechtert werden. Ist eine Orthopädische Matratze die Antwort auf diese Herausforderung?

Was ist eine Orthopädische Matratze?

Die schlechte Nachricht vorweg: Der Begriff Orthopädische Matratze ist weder geschützt, noch hat sich die Matratzenindustrie dafür auf Standardeigenschaften geeinigt. Und damit ist Frage nicht eindeutig zu beantworten. Sicherlich gibt es Anbieter, die sich auf ergonomische Matratzen spezialisiert haben und ihre Produkte zurecht orthopädische Matratzen nennen. Du solltest aber wissen, dass der Begriff allein nicht vor einem teuren Fehlkauf schützt.

Was sollte eine Orthopädische Matratze bieten?

Eine gute Orthopädische Matratze entlastet Bandscheiben, Gelenke und Wirbelsäule. Eine solche Matratze verteilt optimal den auf diese Körperteile ausgeübten Druck. Dadurch kann sie diverse Schmerzen, Muskelverspannungen und allgemeine Probleme mit der Wirbelsäule mindern. Folgende Kriterien solltest Du beim Kauf einer Orthopädischen Matratze beachten: Aufbau, Größe, Härtegrad, Schlafklima und Material.

Entscheidender Punkt für einen guten Schlaf ist die ergonomische Lage von Becken, Schulter und Wirbelsäule. Da die gesunde Wirbelsäule eine doppelte S-Krümmung aufweist, sollte diese auch in der Seitenlage so bleiben. Zwischen jeweils zwei Wirbeln fungiert eine Bandscheibe als eine Art Stoßdämpfer. Diese Bandscheiben sind im Alltag stark belastet. Im Schlaf solltest Du deshalb Deinen Bandscheiben unbedingt Entlastung gönnen. Um ein Zusammendrücken der Bandscheiben im Schlaf zu vermeiden, ist eine für Dich passende Matratze wichtig. Hier kannst Du Dir anschauen, was Du beim Testen einer ergonomischen Matratze beachten solltest: Der Lordose-Test.

Wie ist eine Orthopädische Matratze aufgebaut?

Der Kern Orthopädischer Matratzen kann aus einem oder aus der Kombination von zwei oder drei verschiedenen Werkstoffen gefertigt sein. Als Material für die orthopädischen Matratzen werden Kaltschaum, Naturlatex, Gel- und Viscoschaum einzeln oder kombiniert verarbeitet. Punktelastizität, Rückstellkraft und Stützkraft sollten optimal zu Deinem Körper und Deiner bevorzugten Schlafposition passen. Liegst Du auf der Seite, muss Deine Schulter weicher liegen und Deine Taille gestützt werden. Bei Bauch- oder Rückenlage ist eher eine Gesamtstützung des ruhenden Körpers gefragt. 

Qualitätsmerkmale einer hochwertigen Orthopädischen Matratze

Anpassungsfähigkeit ist eines der Hauptkriterien für eine Orthopädische Matratze. Das Material spielt für den Preis eine entscheidende Rolle. Bei modernen Kaltschaummatratzen, gefertigt ausüberwiegend hochwertigem Polyuretan Schaum (PUR),, gibt es günstige Ausführungen. PUR-Matratzen bieten viel Flexibilität, hohe Atmungsaktivität und ein geringes Gewicht. Manchmal sorgen Liegezonen für punktgenaue Anpassung an die jeweilige Körperkontur.

Latexmatratzen bestehen aus Kautschuk (natürlich oder synthetisch, teils auch als Gemisch). Je höher der Anteil aus Naturkautschuk ist, desto höher ist die Punktelastizität. Latex wirkt antibakteriell, bietet also erstklassige hygienische Eigenschaften. Höchste Ansprüche erfüllen diese Matratzen auch hinsichtlich Anpassungsfähigkeit und Stabilität. Eine überdurchschnittliche Langlebigkeit (über 10 Jahre) und ein hervorragender Schlafkomfort gleichen das höhere Gewicht, die Wendenotwendigkeit und letztlich auch den höheren Preis aus. 

Viscoelastischer Schaum ist das Material für Visco Matratzen und hat n nichts mit Viskose zu tun. Disco Matratzen passen sich unter Druck und Wärme präzise jeder Kontur an. Diese Matratzen zeichnet hoher Schlafkomfort bei perfekter orthopädischer Wirksamkeit (Rückenschmerzen) aus.

Gelmatratzen bieten zusätzlich zur Stützkraft auch Druckentlastung. Das Liegegefühl ist durch die Gelschicht eher weich, das Material passt sich sehr gut an die jeweilige Körperkontur an. 

Zusammenfassung Orthopädische Matratze

Leidest Du unter Rückenproblemen, ist Dein Anspruch an eine neue Matratze umso höher. Leider kann Dir die Bezeichnung Orthopädische Matratze bei der Auswahl nicht helfen, da der Begriff nicht geschützt ist. Viele gute Matratzen bieten jedoch die Eigenschaften, die Du von Deiner neuen Matratze erwartest. Schau Dir dazu auch folgende Artikel an, dann kommst Du bei Deiner Auswahl schnell zu Deiner perfekten Matratze.

Latex Visco Gel Kaltschaum

Du interessierst Dich für weitere Informationen zu Matratzen? Dann besuche unseren Matratzen Ratgeber SleepyPedia.

Titelbild: shutterstock.com "Orthopedic mattress.." vgstockstudio ID: 1025444641


Weitere interessante Artikel zum Thema:

Auf was für einer Matratze schläfst Du? Schreib uns!

Diesen Artikel kommentieren