Matratze pflegen erhöht Lebensdauer

Matratze pflegen erhöht Lebensdauer

Matratze pflegen erhöht Lebensdauer

Generic selectors
Genaue Treffer
Suche in dem Titel
Suche im Text
Suche in Artikeln
Suche in Seiten
nach Themen filtern
Allgemein
Anzeige
Matratzen
Matratzen Ratgeber
Schlaf gut
Schlafhilfen
Schlafstörungen
Schlafzimmer
SERIE: Einschlafen
Tests
Videos
Zeitumstellung

 Matratzen

 Pamela Becker

 16.07.2018

 Keine Kommentare

Matratze pflegen erhöht Lebensdauer
5 Sterne (2 Votes)

Matratze pflegen steigert die Lebensdauer

Wer hochwertige Matratzen kaufen möchte, sollte auch regelmäßig die Matratze pflegen und Matratze reinigen. In der Tat kann die Lebensdauer einer Matratze erheblich erhöht werden, sofern sie während der Nutzung pfleglich behandelt wird. Wir haben die wichtigsten Tipps zur Pflege Deiner Matratze herausgearbeitet: Wie Du Deine Matratze reinigen und den Matratzenbezug waschen kannst.

Matratze reinigen - Matratze pflegen

Das solltest Du wissen, wenn Du Matratzen kaufen willst: Generell reagieren Textilien auf Feuchtigkeit. Die Folge ist, dass Sie schimmeln können. Rund 0,5 Liter Flüssigkeit verlieren wir pro Nacht. Eine gute Matratze ist atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Hier erfährst Du mehr zur Feuchtigkeitsregulierung von Matratzen. So schnell schimmelt eine Matratze nicht, dennoch setzt ihr wie allen anderen Textilien stetig hohe Luftfeuchtigkeit zu. Hinzu kommt, dass die Feuchtigkeit durch  tägliche Belastung der Elastizität schadet. Das Material lässt schneller nach und es bilden sich ungewünschte Liegekuhlen.

 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

Möchten wir unsere Matratze möglichst lange nutzen, sollten wir täglich mindestens zwei Mal unser Schlafzimmer lüften: morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Zubettgehen. Damit vermeiden wir nicht nur unangenehme Gerüche, sondern entlüften auch die Matratze. Räume die Bettdecke zum Lüften komplett ab und öffne für mindestens 15 Minuten alle Fenster. Das gilt übrigens auch oder insbesondere in der kalten Jahreszeit. Hier möchten viele Menschen mogeln und kippen das Fenster nur an, um die kalte Luft nicht hereinzulassen. Das reicht aber für eine gute Feuchtigkeitsregulierung im Schlafzimmer nicht aus. 

Die einfachste Form: Matratze Drehen und Wenden

Klingt simpel, ist es auch! Das Klima der Matratze wird deutlich verbessert, wenn Du Deine Matratze einmal alle drei Monate wendest und drehst. Das heißt: nicht nur einmal von oben nach unten wenden, sondern auch das Kopfende zur Fußseite drehen. Auch in den Empfehlungen der meisten Hersteller findest Du die Aufforderung: "Matratze pflegen = regelmäßig drehen und wenden". Einige - wenn auch wenige Matratzen - sind dafür nicht geeignet. Achte beim Kauf Deiner neuen Matratze also darauf, dass Du sie drehen und wenden kannst.  Auch mehrzonige Matratzen, die für unterschiedliche Punktelastizitäten sorgen, sind von der Mitte aus in beide Richtungen gespiegelt, so dass die Matratze in jede Richtung gewendet und gedreht werden kann. Achte beim Matratzenkauf außerdem darauf, ob diese über einen abnehmbaren Bezug verfügt.

Regelmäßig Matratzenbezug waschen

Die ideale Lösung zur Matratzen Pflege: Den Matratzenbezug waschen. Ein abnehmbarer Bezug dient als Lage zwischen Matratze und Laken. Diese schützt die Matratze vor Schmutz oder Flecken. Qualitativ gute Matratzen verfügen über einen abnehmbaren Bezug. Alternativ kannst Du einen speziellen Matratzenbezug auch zukaufen. Dies bietet sich bei stark schwitzenden Menschen an. Je nach Schlafverhalten kannst Du alle vier bis sechs Wochen den Matratzenbezug waschen. Ideal ist eine Waschtemperatur von 60 °C mit normalem Waschmittel. Verzichte beim Waschen auf Weichspüler, denn dieser kann bei einigen Stoffen die Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit reduzieren. 

Matratze reinigen

Je nach Material unterscheidet sich die Pflege von Matratzen. Meistens geben Hersteller wichtige Informationen an ihre Kunden weiter. So erfährst Du am Pflegehinweis konkret, wie Du Deine Matratze selbst reinigen oder reinigen lassen kannst. Allgemein ist das Drehen und Wenden einer Matratze sowie das Abwischen mit einem feuchten Tuch für alle Matratzenarten möglich. Sollte eine Matratze aus empfindlichem Material bestehen, bietet es sich an, diese mit einem Bezug zu versehen. So kannst Du jederzeit diesen Matratzenbezug waschen ohne dass die Matratze unter der feuchten Reinigung leidet. Für die kalte Jahreszeit ist es ratsam, einen zweiten Bezug zur Hand zu haben. So bleibt ausreichend Zeit, um den Matratzenbezug zu waschen und anschließend trocknen zu lassen.

 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.


Weitere interessante Artikel zum Thema:

Wie pflegst Du Deine Matratze? Schreib uns!

Diesen Artikel kommentieren