Die Kindermatratze

Die Kindermatratze

Die Kindermatratze

Generic selectors
Genaue Treffer
Suche in dem Titel
Suche im Text
Suche in Artikeln
Suche in Seiten
nach Themen filtern
Allgemein
Anzeige
Matratzen
Matratzen Ratgeber
Schlaf gut
Schlafhilfen
Schlafstörungen
Schlafzimmer
SERIE: Einschlafen
Tests
Videos
Zeitumstellung

 Matratzen

 Pamela Becker

 19.07.2018

 Keine Kommentare

Kindermatratze - Eine kleine Matratzenkunde für Eltern

Die ersten Lebenswochen verschlafen Babys zum überwiegenden Teil und auch Kleinkinder müssen für ein gesundes Wachstum viel und vor allen Dingen gut schlafen. Mütter und Väter, die eine Babymatratze kaufen, tragen also eine große Verantwortung für das Wohl ihrer Kleinen. Mit unseren Tipps wollen wir Dir helfen, die beste Kindermatratze für Deinen Schatz auszuwählen.

Sicherheit und Schlafkomfort: So erkennst Du eine gute Kindermatratze

BabymatratzeEine gute Babymatratze muss hohen Ansprüchen gerecht werden. Genau wie bei den Erwachsenen muss die Matratze den liegenden Körper sicher abstützen. Besonders hoch sind die Ansprüche an ein gesundes Schlafklima: Die Kindermatratze muss Sohn oder Tochter zuverlässig vor Auskühlung schützen, ohne dass selbst sehr lebhafte kleine Schläfer ins Schwitzen geraten. 
Wichtig ist ebenfalls, dass die verwendeten Materialien von Matratze und Bezug keine Schadstoffe enthalten. Achte darum beim Kauf auf Sicherheitssiegel wie "Der Blaue Engel" und "Öko-Tex Standard 100"! Schon nach wenigen Monaten wird aus Deinem Baby ein mobiles Kleinkind, das sein Kinderbett nicht nur zum Schlafen nutzt. Damit es beim Hopsen und Spielen nach dem Aufwachen nicht zu Schaden kommt, ist eine gute Babymatratze mit einer Trittkante versehen. Diese stabile Matratzenkante soll dafür sorgen, dass die kleinen Kinderfüße beim Spielen nicht zwischen Bettgestell und Matratze geraten. 

 

Kindermatratze - Härtegrad und Liegezonen

Kaufen sich Erwachsene eine Matratze, achten sie in der Regel insbesondere auf den Härtegrad und bevorzugen möglicherweise eine Matratze mit verschiedenen Liegezonen. Solche Kriterien spielen bei der Auswahl einer Babymatratze eine geringere Rolle. Die Erfahrung zeigt, dass sowohl weichere als auch härtere Matratzen den Körper und die flexible Wirbelsäule eines Babys oder Kleinkindes sicher abstützen. Liegezonen mit unterschiedlichen Härtegraden oder eine Matratze mit Baby- und Kleinkind-Seite sind darum nicht zwingend erforderlich. 

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien

Die Kinder- und Babymatratze wird in der Regel aus Schaumstoff, Kaltschaum oder einer Kombination aus Latex und natürlichen Fasern wie Kokos hergestellt. 

 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

Kindermatratze aus Schaumstoff

Diese recht preisgünstige Kindermatratze bestehet aus aufgeschäumtem Polyure­than. Hochwertigere Modelle haben Noppen, Rillen oder senkrechte Kanäle, welche die Luftzirkulation verbessern. Als Trittkante ist ein härterer Schaumstoff aufgeklebt.

Kindermatratze aus Kaltschaum

Diese Matratzen werden ebenfalls aus aufgeschäumtem Polyure­than gefertigt. Bei diesem Matratzentyp wird der Druck jedoch gleichmäßiger als bei dem preisgünstigeren Schaumstoff verteilt. Außerdem sind Matratzen dieses Typs mehrlagig aufgebaut. Durch die Verwendung von unterschiedlichen Materialien wird der Schlafkomfort erhöht. 

Latex-Kokos-Matratzen für Kinder

Im Vergleich zu Schaummatratzen sind Latex-Kokos-Matratzen dünn und recht schwer. Latex sorgt für eine sehr gleichmäßige Druckverteilung. Die integrierten und durch den Latex fixierten Kokosfasern sorgen für beste Luftzirkulation.

Kindermatratze - Die passende Größe finden

Stubenwagen, Wiege oder gleich ein klassisches Kinderbett kaufen? Wie junge Eltern diese Frage beantworten, hängt unter anderem vom zur Verfügung stehenden Wohnraum und nicht zuletzt vom Budget ab. Wie Du Dich auch entscheiden magst: In jedem Fall muss die Babymatratze exakt in das Bettchen passen. So stellst Du sicher, dass Dein kleiner Liebling mit den Füßchen nicht in den verbleibenden Spalt gerät und sich möglicherweise verletzt. 
Die meisten Kinderbetten benötigen eine Matratze von 140 cm x 70 cm. Preisbewusste Eltern entscheiden sich für eine Babymatratze in dieser Standardgröße, weil die Fachhändler in diesem Produktsegment die größte Auswahl anbieten. Auf einer solchen Kindermatratze kann Dein Sohn oder Deine Tochter bis in das Vorschulalter hinein gut schlafen. Ist das Kind so groß, dass am Kopf- und Fußende weniger als 10 cm Platz bleiben, muss ein größeres Bett mit passender Matratze angeschafft werden. 

Du interessierst Dich für weitere Informationen zu Matratzen? Dann besuche unseren Matratzen Ratgeber SleepyPedia.

 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

Titelbild: pixabay.com "baby-junge-sohn-kinder-kleinkind." fujikama ID: 1266117
Beitragsbild: shutterstock.com "Close up portrait of cute baby." suravid ID:383495086


Weitere interessante Artikel zum Thema:

Auf was für einer Matratze schläft Dein Kind? Schreib uns.

 

Diesen Artikel kommentieren