Die Federkernmatratze

Die Federkernmatratze

Die Federkernmatratze

Generic selectors
Genaue Treffer
Suche in dem Titel
Suche im Text
Suche in Artikeln
Suche in Seiten
nach Themen filtern
Allgemein
Anzeige
Matratzen
Matratzen Ratgeber
Schlaf gut
Schlafhilfen
Schlafstörungen
Schlafzimmer
SERIE: Einschlafen
Tests
Videos
Zeitumstellung

 Matratzen

 Pamela Becker

 14.12.2017

 Keine Kommentare

Die Federkernmatratze
4.8 Sterne (6 Votes)

Die Federkernmatratze

Großmutters Federkernmatratze

So war es oft: Wir kuschelten uns zur Großmutter ins Bett und die Federn der Matratze stachen unangenehm in den Rücken. Die frühere Federkernmatratze bot wenig Bequemlichkeit, jedoch ist seit dem viel Zeit vergangen und bis heute wurde sie umfänglich weiterentwickelt. Indes verfügt die Federkernmatratze bereits im Standard über eine zusätzliche Polsterschicht, die verhindert, dass der Federkern direkt spürbar ist.

Rund 50 Prozent aller Bundesbürger schlafen auf einer Federkernmatratze

Sie gehören zu den beliebtesten Matratzen in Deutschland. Im Kern bestehen sie aus Stahlfedern, die auf der Ober- und Unterseite direkt miteinander verbunden sind. Dies erklärt die Stabilität und Langlebigkeit der Federkernmatratze. Allerdings verhindert die Verbindung auch eine flexible Punktelastizität.

 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

 

Die verschiedenen Arten der Federkernmatratze

  • Bornellfederkernmatratze bestehen aus deutlich weniger Stahlfedern im Federkern. Zudem ist die Bornellfeder in der Mitte schmaler und damit deutlich nachgiebiger. Diese Nachgiebigkeit ermöglicht eine gute Anpassung der Matratze an den Körper. Sie eignen sich jedoch aufgrund der Nachgiebigkeit ausschließlich für Menschen mit leichtem Körpergewicht
  • Die Taschenfederkernmatratze sorgt für einen deutlichen Komfortgewinn: Die einzelne Stahlfeder steckt in einer Tasche, die Federn sind nicht mehr direkt im Federkern miteinander verbunden. Damit stützen die Federn die verschiedenen Körperregionen nach Gewicht unterschiedlich ab.
  • Die Federn der Tonnentaschenfederkern Matratze haben im Gegensatz zur Bornellfeder eine bauchige Form, die ebenfalls eine Anpassung an den Körper ermöglichen, jedoch ohne zu nachgiebig zu sein. Auch hier steckt die einzelne Feder in einer Stofftasche. Die Tonnentaschenfederkern Matratze weist dadurch eine flexiblere Punktelastizität auf. 
Aufbau einer FederkernmatratzeUnter dem Matratzenbezug und der Polsterung befindet sich ein Federkern. Dieser stützt den Körper ab. Im Gegensatz zu anderen Matratzenarten, ist der Federkern der Federkernmatratze luftdurchlässig. Auf der Beispiel-Abbildung sind auf der linken Seite "taillierte" Bornellfedern zu sehen und rechts die "Taschen", der Taschenfederkernmatratze.

Vor- und Nachteile Federkernmatratze

VorteileNachteile
Gute BelüftungGeringere Punktelastizität
Guter FeuchtigkeitstransportMögliche Kuhlenbildung
Geringe Wärmedämmung (Schwitzer)Geringe Wärmedämmung (Frostbeulen)
StabilitätFedern können Geräusche machen
LanglebigkeitNachfedern bei unruhigem Schlaf
Geringere Kosten 

Wann empfehlen sich Federkernmatratzen?

01

Menschen mit hohem Körpergewicht 

Das gilt nicht für die Bornellfederkernmatratze, diese eignen sich aufgrund der Nachgiebigkeit der Federn für Menschen mit geringem Körpergewicht. Alle anderen Matratzen mit Federkern eignen sich gut für Menschen mit hohem Körpergewicht, da sie eine hohe Stabilität bieten.

02

Menschen, die nachts viel schwitzen

In der Nacht verlieren Menschen durchschnittlich rund 180 Liter Schweiß pro Jahr. Die Aufgabe der Matratze ist es, diese Feuchtigkeit wieder abzutransportieren. Und dieser Aufgabe kommt die Federkernmatratze besonders gut nach.

03

Menschen mit einem ruhigen Schlaf

Der Federkern der Matratze bewegt sich flächig beim Umdrehen. So entsteht ein "Nachfeder-Effekt". Unruhige Schläfer bewegen sich mehrfach in der Stunde und der beschriebene Effekt kann als störend empfunden werden. Menschen mit ruhigem Schlaf werden das Nachfedern nicht bemerken.

04

Betten, die nach unten geschlossen sind

Das klassische Boxspringbett besteht aus einer Federkernmatratze, die unten liegt und einer weiteren Matratze - meist aus Kaltschaum - die obenauf liegt. Aber auch andere geschlossene Betten, bei denen der Transport der Feuchtigkeit durch einen geschlossenen Bettkasten verhindert wird, können dieses Manko durch die Verwendung einer Matratze mit Federkern ausgleichen. Die Federkernmatratze ist durch ihren Aufbau sehr luftdurchlässig, der Transport der Feuchtigkeit kann aus diesem Grunde auch nach oben erfolgen. 

 

Du interessierst Dich für weiteren Lesestoff zu Matratzen? Dann besuche unseren Matratzen Ratgeber SleepyPedia.

 

*Amazon Partner Programm: Bei Einkauf über unsere Links unterstützt Du uns mit einer kleinen Provision bei gleichem Kaufpreis.

 

Titelbild: shutterstock.com "Machine for the production of springs for mattresses"Pavel Mirchuk ID: 644699956 


Weitere interessante Artikel zum Thema:

Schreib uns, warum Du Dich für Deine jetzige Matratze entschieden hast! 

Diesen Artikel kommentieren